Home / Fakten / Eltern fragen

Eltern fragen

Alkoholische Getränke werden schon seit Jahrtausenden von Menschen genutzt. Sie werden im Alltag zu verschiedenen gesellschaftlichen Anlässen aber auch in religiösen Riten verwendet. Und natürlich fasziniert der Rausch.

Karneval

In Köln gilt das beispielsweise für den Karneval. Die tollen Tage geben uns die Möglichkeit, anders zu sein - raus aus dem Alltag, rein ins Vergnügen. Die Grenzen und Regeln sind verschoben, ausgelassene Feiern mit Alkoholkonsum kennzeichnen die fünfte Jahreszeit.

Idealerweise haben wir dabei gelernt, die Balance zu halten …

Jugendliche müssen diese Balance erst noch finden, müssen den Umgang mit verschobenen Grenzen und die dazugehörige Risikokompetenz erlernen. Abstinenz bei Kindern ist sinnvoll (wer möchte schon eine 12jährige Weinkönigin oder einen 14-jährigen Kölschprinz), bei Jugendlichen geht es eher um die Vermittlung eines sinnvollen Umgangs mit alkoholischen Getränken. Bei vielen gelingt das sehr gut, andere müssen unangenehme Prozesse durchlaufen. Das kann man ab einem gewissen Alter nicht immer verhindern, aber begleiten. Um Missverständnissen vorzubeugen: damit ist nicht gemeint, den ersten Rausch des Kindes zu initiieren. Es geht darum mit dem eigenen Kind im Gespräch zu sein, Interesse an den Gedanken, Wünschen, Sehnsüchten zu zeigen, Hilfe bei der Selbstreflexion und Orientierung durch Grenzen zu geben.

Hier sind Eltern Experten für Ihre eigenen Kinder. Deshalb sind die folgenden Hinweise als solche zu verstehen, und nicht als Patentrezepte, die für alle Kinder und Jugendliche geeignet sind. Wie viel Schutz notwendig, welcher Freiraum angemessen ist, muss immer individuell geklärt werden. Es gibt Richtwerte aber keine Patentrezepte.

Hier der Versuch auf einige typische Fragestellungen, sozusagen die häufigsten Fragen (FAQ´s) zum Thema Jugendliche & Alkohol, im Sinne von Richtwerten zu antworten.

Eine gute Orientierung bietet das Jugendschutzgesetz (das auch während der Karnevalstage gültig bleibt):
Bis 14 Jahre ist der Konsum von Alkohol verboten.
Ab 14 – 16 Jahre ist der Konsum generell nicht erlaubt. Ausnahme: Wenn sie von den Eltern begleitet werden, ist der Konsum von Bier, Wein, Sekt u.ä. erlaubt.
Ab 16 Jahre dürfen Jugendliche auch ohne Begleitung der Eltern Bier, Wein, Sekt u.ä. trinken.
Branntweinhaltige Getränke dürfen erst ab 18 Jahren konsumiert werden.
Unter den angegebenen Altersgrenzen sollte Kindern kein Zugang zu Alkohol gewährt/erlaubt werden.

Eine Gemeinschaftsinitiative von: